Zukunftsorientierte Ausbildungen mit Lehrabschlussniveau

Kurzbeschreibung
Die Arbeitswelt ist infolge wirtschaftlicher und technologischer Entwicklungen großen Veränderungen unterworfen. Aufgabe dieses Projektes ist die Erstellung einer Studie, die zentrale Veränderungen und deren Auswirkungen auf die Arbeitssituation und die Arbeitsmarktchancen von Frauen analysiert. Die Studie berücksichtigt relevante Bereiche (Branchen, Berufe) im Raum Wien, Niederösterreich, Steiermark und Oberösterreich.

Aufgaben und Ziele
Ziel der Studie ist es, die Auswirkungen von Veränderungen in der Arbeitswelt auf die Aus- und Weiterbildung von Frauen insbesondere im handwerklich-technischen Bereich zu analysieren. Im Zentrum des Erkenntnisinteresses steht die Identifikation von Ausbildungsbereichen, die in Zukunft gute Chancen bieten bzw. die wirtschaftliche Entwicklung unterstützen. Die Studie eruiert innovative Ansätze von Ausbildung (z.B. Weiterentwicklung von Ausbildungsinhalten und -konzepten) mit guten Jobaussichten und Einkommensmöglichkeiten in den handwerklich-technisch ausgerichteten Ausbildungszentren des Arbeitsmarktservice Österreich (AMS), die sich als attraktiv für Frauen darstellen. Zugleich analysiert die Studie die Rahmenbedingungen, unter denen sich Frauen für zukunftsorientierte und/oder technische Berufe interessieren.

Auf Basis der Studie werden Vorschläge für die Gestaltung derartiger Ausbildungen und für die Einbindung in das Maßnahmenprogramm des AMS abgeleitet.

Hintergrund
Das Projekt wird in Kooperation und unter der Leitung des Österreichischen Instituts für Berufsbildungsforschung oeibf im Auftrag des Arbeitsmarktservice Österreich (AMS) durchgeführt.

Laufzeit
in 2017

Contact Person
Dr. Anja Lietzmann
a.lietzmann@kos-qualitaet.de
Telefone: +49 (0)30 2887 565 16